Nachgeschaut, statt rausgehaut

Unternehmen werden in 2023 wieder verstärkt in Software investieren. Damit diese Investitionen auch erfolgreich sind, heißt es Vorsicht.

Nachgeschaut, statt rausgehaut

Nachgeschaut, statt rausgehaut 1920 1080 Daniel Beckstein

Das (beinahe) vergangene Jahr 2022 hat sich durch viele negative Nachrichten ausgezeichnet und reiht sich damit in die jüngste Vergangenheit. Seitens Unternehmen hieß das, dass durch das von Krisen und Krieg gebeutelte Jahr, sich auf dessen Konsequenzen, u.a. steigender Preise vorzubereiten. Ausgaben wurden reduziert und nur zögerlich neue Verträge unterzeichnet, berichtet Gartner auf dem IT Symposium / Xpo 2022 in Barcelona.

Doch die Analysten gehen noch weiter und geben einen Ausblick auf 2023. Sie prognostizieren in ihrem aktuellen Bericht „Gartner Forecasts IT Spending in EMEA to Grow 3.7% in 2023“ dem europäische Markt einen Anstieg von 3,7% der IT-Ausgaben – auf satte 1,3 Billionen US-Dollar. Besonders interessant dabei ist, dass der höchste Wert in dieser Entwicklung mit einem voraussichtlichen Plus von 8,6% in Software investiert wird: 211 Milliarden Dollar. Es geht also, was IT-Investitionen angeht, wieder bergauf.

Aber ist das der richtige Weg?

Nur in Software investieren reicht nicht

Aktuelle Probleme damit zu lösen „einfach nur Software einzukaufen“ ist gefährlich. IT-Verantwortlichen sollte bewusst sein, dass bei jedem Roll-Out, egal ob neue Applikation oder Updates es stets zu einem Anstieg von Helpdesk-Tickets kommt. Viele Anwender sind mit unbegleiteten Veränderungen oder komplett neuen Funktionen und Prozessen schnell überfordert und erbitten sich Hilfe. Unzureichende Datenqualität und beidseitiger Frust kommt auf, vor allem wenn das Helpdesk an der schieren Masse an Anfragen erstickt und nicht mehr hinterherkommt. Keine Seltenheit in Unternehmen.

Trainings oder Schulungen durch z.B. Academies oder externer Trainer sind dann teilweise das Mittel zur Wahl, wenn auch nur für neue Prozesse oder Applikationen. Diese sind teuer, zeitaufwendig, eine Momentaufnahme und das Gelernte nur temporär präsent. Die ersten Investitionen in die Akzeptanz verpuffen schnell wieder und der Kreislauf der Probleme beginnt sich schnell wieder zu drehen.

Investitionen ja! Aber an der richtigen Stelle!

Investition in neue Technologien und entsprechender Software, um die eigene Organisation voran zu bringen, sollte befürwortet werden, keine Frage. Folgt man damit Trends und konfrontiert sich mit den Herausforderungen des einzelnen.

Dennoch darf genau dann die Verbindung zu und die entsprechenden Folgen für Mitarbeiter und Anwender nicht außer Acht gelassen werden – Stichwort Akzeptanz. Ein Schritt weiter sogar: Sinnhaftigkeit (von Einführungen).

Mit User Behavior Mining gehen wir diesen Fragen auf den Grund. Eine Analyse zeigt nämlich auf, wird entsprechende Software überhaupt so genutzt, wie angedacht. Wo haben Anwender ihre Problem und sind diese Prozesse Hilfe oder Hürde.

Koppelt man das dann an die AppNavi Guidance, durch die automatische Routengenerierung des User Behavior Minings kann mit wenigen Klicks genau die ersehnte Akzeptanz herbeigeführt werden.

Mitarbeiter können dann nämlich direkt in neue Workflows starten oder direkt mit der neuen Software arbeiten. Egal ob am ersten Tag oder Wochen später, wenn das Tool für sie relevant wird. Dann auch mit einem taufrischen Wissensstand. IT-Beauftragte können viel genauer abschätzen, für wen welches Tools Sinn machen und Roll-Outs viel öfter an die PCs der Kollegen ausliefern, ohne Angst eine Flut von Nachfragen auszulösen. Denn Helpdesk-Tickets sind damit redundant und Lizenz- und Supportkosten können im hohen Maße eingespart werden.

Der Weg ist damit frei, für eine dynamische Softwarelandschaft mit hoffentlich vielen Updates, damit Mitarbeiter viele neue Features frustfrei erleben können und 2023 mit etwas weniger Sorgen entgegenblicken dürfen.

Du planst Deine IT-Ausgaben für 2023? Möchtest dabei sicherstellen, dass Deine Mitarbeiter und Kollegen sich auf neue Applikation freuen? Frage gerne bei uns an und lass Dir User Behavior Mining oder Digital Adoption by AppNavi einfach zeigen oder teste es 30 Tage kostenlos.

Kontakt

AppNavi GmbH
+49 89 262 025 490
pr@appnavi.eu
https://appnavi.eu

Du möchtest mehr über Digital Adoption erfahren? Dann lade Dir das kostenlose “Digital Adoption Whitepaper” herunter.

Back to top
>